PL: +48 576 966 500
DE: +48 536 866 041

DATENSCHUTZPOLITIK
von Hrily

Dieses Dokument (im Folgenden als “Politik” bezeichnet) enthält Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten der Personen, die die von der Firma HEADLOGIC Sp. z o.o. mit Sitz in Rzeszów, ul. Podwisłocze 2/99 B, 35-309 Rzeszów, eingetragen im Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters beim Bezirksgericht in Rzeszów, XII. Handelskammer des Landesgerichtsregisters, unter der Nummer 0000844300, UID: 8133839622, mit einem Stammkapital von 5.000,00 PLN (im Folgenden als “Verwalter/Verantwortlicher” bezeichnet) unter der Adresse erhältliche App: hrily.com (im Folgenden als “App” bezeichnet) nutzen.

Die Politik wird zur Verfügung gestellt, um die Personen, deren personenbezogene Daten vom Verwalter verarbeitet werden, möglichst umfassend über den Umfang der verarbeiteten Daten, die Art und Weise und die Grundsätze der Datenverarbeitung sowie über ihre Rechte zu informieren. Die grundlegende rechtliche Regelung zum Schutz personenbezogener Daten ist die Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (im Folgenden als “Datenschutzgesetz oder DS-GVO” bezeichnet).
Jeder Nutzer, der die vom Verwalter in der App angebotenen Dienstleistungen, einschließlich des Newsletters, nutzt und dem Partnerprogramm beitritt, akzeptiert die Bestimmungen der Politik und stimmt der Art und Weise zu, in der der Verwalter personenbezogene Daten erfasst, sammelt, speichert, verwendet und schützt. Wenn der Benutzer sich weigert, dem Verwalter bestimmte personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen, ist es weder möglich, einen Vertrag mit dem Verwalter abzuschließen, noch kann der Verwalter dem Benutzer die von ihm angebotenen Dienstleistungen zur Verfügung stellen. Begriffe, die nicht im Begriffsglossar aufgeführt sind, aber mit einem Großbuchstaben geschrieben werden, erhalten die in den Nutzungsbedingungen angegebene Bedeutung.

I. BEGRIFFSGLOSSAR

1. Agentur – Benutzer, der ein Unternehmer ist und die App zur Erfassung und Analyse von Mitarbeiterdaten verwendet.
2. App – Hrily WebApp, die sich an die HR-Branche und andere Unternehmen richtet, die die Funktionalität der App in ihrem Unternehmen nutzen können.
3. Cookies – Textdateien, die vom Server auf dem Gerät, auf dem der Browser arbeitet, abgelegt werden. Cookies sind IT-Daten, insbesondere Textdateien, die auf dem Gerät des Benutzers gespeichert werden.
4. Personenbezogene Daten – alle Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, insbesondere auf der Grundlage einer Kennung wie Name, Identifikationsnummer, Standortdaten, Internetkennung oder eines oder mehrerer Faktoren, die für die physische, physiologische, genetische, mentale, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität der Person spezifisch sind.
5. Konto – ein individuelles Profil der Agentur, das während des Anmeldevorgangs in der App erstellt wird. Das Konto ermöglicht die Nutzung der im Rahmen der App angebotenen Dienste.
6. Drittland – Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums.
7. Profiling – jede Form der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, bei der personenbezogene Daten zur Bewertung bestimmter persönlicher Faktoren einer Person verwendet werden, insbesondere zur Analyse oder Prognose von Aspekten im Zusammenhang mit der Leistung, der wirtschaftlichen Situation, der Gesundheit, den persönlichen Vorlieben, Interessen, der Zuverlässigkeit, dem Verhalten, dem Standort oder der Bewegungen dieser Person.
8. Browser – ein IT-Programm zur Anzeige von Websites (z.B. Chrome, Firefox, Safari).
9. Unternehmer – versteht sich als Unternehmer im Sinne des polnischen Rechts, insbesondere im Sinne von Artikel 4 des Gesetzes vom 6. März 2018. – Unternehmergesetz (konsolidiertet Text: Gesetzblatt von 2019, Pos. 1292 mit Änderungen) und Artikel 43[1] des Gesetzes vom 23. April 1964 Zivilgesetzbuch (konsolidiertet Text: Gesetzblatt von 2019, Pos. 1145 mit Änderungen)
10. Verarbeitung – Jeder Vorgang oder jeder Satz von Vorgängen, der mit personenbezogenen Daten oder Sätzen personenbezogener Daten durchgeführt wird, unabhängig davon, ob dies mit automatischen Mitteln geschieht oder nicht, wie das Sammeln, Aufzeichnen, Organisieren, Ordnen, Speichern, Anpassen oder Ändern, Herunterladen, Betrachten, Verwenden, Offenlegen durch Übertragung, Verbreitung oder anderweitiges Verfügbarmachen, Abgleichen oder Kombinieren, Begrenzen, Löschen oder Vernichten.
11. Vertrag – eine zwischen dem Verwalter und der Agentur geschlossene Vereinbarung, deren Gegenstand die Erbringung von Dienstleistungen ist.
12. Dienstleistungen – Dienstleistungen, die der Verwalter über die App den Benutzern gemäß diesen Bedingungen zur Verfügung stellt.
13. Nutzungsbedingungen – die Bedingungen für die Bereitstellung von Dienstleistungen durch den Verwalter an die Benutzer über die App gelten.
14. Nutzer – Agenturen, Personen, denen die Agentur Zugang zum Konto gewährt hat, Angestellte oder andere natürliche, juristische oder sonstige Personen ohne Rechtspersönlichkeit, denen das Gesetz Rechtsfähigkeit verleiht, die die vom Verwalter über die App bereitgestellten Dienste nutzen.

II. RECHTSGRUNDLAGEN, ZWECKE, GRUNDSÄTZE UND DAUER DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN IN DER APP

1. Benutzer können dem Verwalter personenbezogene Daten bei der Nutzung der App, beim Ausfüllen von in der App verfügbaren Formularen (die u.a. die Registrierung ermöglichen), sowie durch jeglichen Informationsaustausch mit dem Verwalter per E-Mail oder auf andere Weise sowie bei der Meldung von Problemen im Zusammenhang mit der App übermitteln. Darüber hinaus kann der Verwalter personenbezogene Daten u.a. von Geschäftspartnern erhalten.
2. Personenbezogene Daten werden vom Verwalter zum folgenden Zweck verarbeitet:
1) Ausübung der Rechte und Pflichten, die sich aus dem zwischen dem Nutzer, der die Agentur ist, und dem Verwalter geschlossenen Vertrag ergeben, oder Vornahme der notwendigen Abrechnungen im Zusammenhang mit dessen Abschluss (Artikel 6.1.b der DS-GVO), sowie Bereitstellung von Informationen über die von ihm bestellten Dienstleistungen für den Nutzer, der die Agentur ist, die notwendig sind, um die gegenseitigen Verpflichtungen aus dem Vertrag zu erfüllen und die Beschwerden und Ansprüche im Zusammenhang mit den geschlossenen Verträgen zu prüfen (die Bearbeitung ist notwendig, um die rechtliche Verpflichtung des Verwalters zu erfüllen – Artikel 6.1.c der DS-GVO) – für die Zeit, die für die Ausführung des Vertrages notwendig ist, und nach dessen Abschluss werden die Daten für die Zeit gespeichert, die notwendig ist, um die Richtigkeit der Ausführung der sich aus dem Vertrag ergebenden Verpflichtungen nachzuweisen, bis zum Ablauf der in den Archivierungsvorschriften angegebenen Fristen und der Fristen für die Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Vertrag;
2) Die personenbezogenen Daten werden solange verarbeitet, bis es eine zusätzliche gesetzliche Grundlage gibt (z.B. die ihre Verarbeitung zum Zweck der Vertragserfüllung erlaubt) – wenn der Verwalter diese Grundlage verliert, werden die personenbezogene Daten anonymisiert oder gelöscht;
3) den Benutzer in die Lage zu versetzen, Informationen zu übermitteln und auszutauschen, was die Ausübung gegenseitiger Rechte und Pflichten beinhaltet, die sich aus dem gegenseitigen Vertrag zwischen dem Nutzer (Agentur) und dem Verwalter ergibt (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der DS-GVO) – für die Zeit, die für die Ausführung des Vertrages notwendig ist, nach dessen Beendigung werden die Daten für die Zeit, die notwendig ist, um die Richtigkeit der Ausführung der Verpflichtungen aus dem Abkommen nachzuweisen, bis zum Ablauf der in den Archivierungsvorschriften angegebenen Fristen gespeichert;
4) zu gewährleisten, dass der Verwalter die Dienstleistungen im Einklang mit den geltenden Gesetzen, insbesondere den für die App geltenden Bestimmungen und dieser Politik, erbringt, was erforderlich ist, damit der Verwalter seine vertraglichen Verpflichtungen (Artikel 6.1.b) der DS-GVO), seine gesetzlichen Verpflichtungen (Artikel 6.1.c) der DS-GVO) und die Ansprüche aus dem abgeschlossenen Vertrag (Artikel 6.1.f) der DS-GVO) erfüllen und abwehren kann – für die Zeit, die für die Erfüllung des Vertrages notwendig ist, nach dessen Beendigung werden die Daten für die Zeit, die notwendig ist, um die Richtigkeit der Erfüllung der sich aus dem Vertrag ergebenden Verpflichtungen nachzuweisen, bis zum Ablauf der in den Archivierungsvorschriften angegebenen Fristen aufbewahrt; im Falle der Erfüllung der gesetzlichen Pflichten des Verwalters wird die Verarbeitung personenbezogener Daten für die Zeit durchgeführt, die für die Erfüllung der gesetzlichen Pflichten des Verwalters notwendig ist; im Falle der Verteidigung und Erfüllung der sich aus dem Vertrag ergebenden Ansprüche für die Zeit, die für die Erfüllung des gesetzlich gerechtfertigten Interesses des Verwalters notwendig ist, oder bis der Nutzer einen berechtigten Einspruch einlegt;
5) dem Nutzer (in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften) Marketingmaterial und Informationen, Anweisungen und Richtlinien zur Verfügung zu stellen, die notwendig sind, um die Leistung der Dienstleistungen zu verbessern und Neuigkeiten über Promotionen und neue Funktionalitäten der App zu erfahren – die Verarbeitung der persönlichen Daten des Nutzers erfolgt dann mit der Zustimmung des Nutzers (Art. 6.1.a) der DS-GVO) und/oder im berechtigten Interesse des Verwalters, d.h. Verbesserung der angebotenen Dienstleistungen und Direktmarketing (Art. 6.1.f) der DS-GVO) – für den Zeitraum, der erforderlich ist, um das berechtigte Interesse des Verwalters zu verfolgen, oder bis der Benutzer einen begründeten Einspruch einreicht, im Falle von Direktmarketing nicht länger als bis zum Einspruch;
6) In einem solchen Fall ist die Grundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Benutzers das berechtigte Interesse des Verwalters an der Gewährleistung der Sicherheit der angebotenen Dienstleistungen (Artikel 6.1.f) des Datenschutzgesetzes); die persönlichen Daten werden so lange verarbeitet, wie dies zur Befriedigung des berechtigten Interesses des Verwalters erforderlich ist oder bis der Benutzer einen berechtigten Einspruch einlegt;
7) die App und die angebotenen Dienste zu verbessern sowie sicherzustellen, dass ihr Inhalt dem Nutzer in geeigneter Weise mitgeteilt wird, insbesondere unter Berücksichtigung der Geräte, mit denen der Nutzer die App nutzt, was das berechtigte Interesse des Verwalters darstellt (Art. 6.1.f der DS-GVO); die personenbezogenen Daten werden dann so lange verarbeitet, wie dies zur Verfolgung des berechtigten Interesses des Verwalters erforderlich ist oder bis der Nutzer einen berechtigten Widerspruch einlegt;
8) um dem Benutzer die Nutzung der interaktiven Funktionen der App zu ermöglichen, was für die Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen notwendig ist (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der DS-GVO) und in bestimmten Situationen auf der Zustimmung des Benutzers beruhen wird oder beruhen kann (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der DS-GVO) – für die Zeit, die für die Ausführung des Vertrages notwendig ist, nach dessen Beendigung werden die Daten für die Zeit, die notwendig ist, um die Richtigkeit der Ausführung der sich aus dem Vertrag ergebenden Verpflichtungen nachzuweisen, bis zum Ablauf der in den Archivierungsvorschriften angegebenen Fristen und im Falle der Zustimmung bis zu ihrem Widerruf gespeichert;
9) Gewährleistung der Sicherheit bei der Nutzung der in der App verfügbaren Dienste, was zur Erfüllung gegenseitiger vertraglicher Verpflichtungen, zur Ausarbeitung, Erfüllung oder Verteidigung von Ansprüchen aus dem Vertrag (Artikel 6.1.b) der DS-GVO), zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen des Verwalters (Artikel 6.1.c) der DS-GVO) sowie im berechtigten Interesse des Verwalters (Artikel 6.1.f) der DS-GVO) erforderlich ist – für die Zeit, die für die Erfüllung des Vertrages notwendig ist, nach dessen Beendigung werden die Daten für die Zeit, die notwendig ist, um die Richtigkeit der Erfüllung der sich aus dem Vertrag ergebenden Verpflichtungen nachzuweisen, bis zum Ablauf der in den Archivierungsvorschriften angegebenen Fristen gespeichert; im Falle der Erfüllung der gesetzlichen Pflichten des Verwalters wird die Verarbeitung personenbezogener Daten für die Zeit durchgeführt, die für die Erfüllung der gesetzlichen Pflichten des Verwalters notwendig ist; im Falle der Sicherung für die Zeit, die für die Erfüllung des gesetzlich gerechtfertigten Interesses des Verwalters notwendig ist, oder bis der Nutzer einen berechtigten Einspruch einlegt;
10) Erfüllung anderer gesetzlicher Pflichten des Verwalters, insbesondere Steuer- und Berichtspflichten (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c der DS-GVO) – für die Zeit, die zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten des Verwalters erforderlich ist, insbesondere bis zum Ablauf der Verjährungsfrist für Steuerverbindlichkeiten.
11) bei freiwilligen und fakultativen Zustimmungen auch auf der Grundlage gesonderter Zustimmungen, die per E-Mail oder während eines Telefongesprächs zum Ausdruck gebracht werden [Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) der DS-GVO und Art. 10 des Gesetzes vom 18.07.2002 über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege und Art. 172 des Gesetzes vom 16.07.2004. – Telekommunikationsrecht] Daten werden auch für Marketingzwecke verarbeitet, die in der Bereitstellung kommerzieller Informationen über den Verwalter und seine Partner bestehen.
3. Nach Ablauf der Verarbeitungsfrist werden die personenbezogenen Daten sofort gelöscht oder anonymisiert.
4. Der Verwalter wird die folgenden persönlichen Daten verarbeiten, die vom Benutzer zur Verfügung gestellt werden:
1) im Falle der Registrierung des Kontos einer Agentur (Benutzer mit dem Status eines Unternehmers:
a) Firmenname,
b) UID
c) Namen der vertretungsberechtigten Person,
d) E-Mail-Adresse,
e) Telefonnummer.
2) im Falle einer Registrierung für das Partnerprogramm: A. Benutzer mit Verbraucherstatus:
a) Vor- und Nachname,
b) E-Mail-Adresse,
c) Telefonnummer,
B. Benutzer mit Unternehmerstatus:
a) Firmenname,
b) UID,
c) Namen der vertretungsberechtigten Person
d) E-Mail-Adresse,
e) Telefonnr.
f) Daten, die für die Ausstellung einer Rechnung erforderlich sind,
g) Firmenname,
h) UID,
i) Anschrift des Firmensitzes,
C. Beim Bestellen des Newsletters:
a) Vorname,
b) E-Mail-Adresse,
c) Land
3) Aufzeichnungen jeglicher Art von Korrespondenz zwischen dem Benutzer und dem Verwalter und/oder anderen Benutzern
4) Daten über die Besuche in der App und die von Benutzer verwendeten Ressourcen;
5) Antworten auf Umfragen oder Fragebögen zu den angebotenen Dienstleistungen (diese Daten können zu Analysezwecken, einschließlich des Verhaltens der Benutzer, verwendet werden);
6) Daten und Informationen, die der Verwalter vom Benutzer im Falle der Meldung von Problemen bei der Nutzung der App verlangen kann.
5. In Bezug auf personenbezogene Daten, die die Besuche in der App betreffen, kann der Verwalter (sofern erforderlich und mit Ihrer Zustimmung) Daten über die von Ihnen für den Zugang zu den Diensten verwendeten Geräte und Netzwerke erhalten. Zu diesen Daten können gehören: IP-Adresse des Benutzers, Anmeldedaten, Browsertyp und -version, Typen und Versionen der von den Webbrowsern verwendeten Plug-ins, Betriebssystem und Plattform, Kennung der Werbung, Informationen über die Besuche, einschließlich der URL der Website, auf der der zur App führende Link ausgewählt wurde, Fehler beim Herunterladen von Daten, Zeitpunkt der Besuche bestimmter Websites, Interaktion mit anderen Websites. Diese Daten werden vom Verwalter insbesondere mittels Cookies gesammelt.
6. Der Verwalter speichert keine vertraulichen Daten wie z.B. die Kreditkartennummern der Benutzer oder Zugangsdaten zu Bankkonten.
7. Der Umfang der angegebenen Daten steht im Einklang mit dem Grundsatz der Angemessenheit. Die Nichtangabe der oben genannten Daten macht es unmöglich, den Vertrag abzuschließen und die Dienste zu nutzen.
8. Im Zusammenhang mit der Erbringung der Dienstleistungen werden persönliche Informationen an externe Empfänger weitergegeben:
1) An die Geschäftspartner des Verwalters,
2) an die Dienstleister des Verwalters (insbesondere im Hinblick auf technische Fragen,
IT, Zahlungen, Analysewerkzeuge, Buchhaltungsdienste),
3) Personen, die im Rahmen des Antrags mit dem Verwalter zusammenarbeiten, auf der Grundlage der erteilten Genehmigungen,
4) staatliche Behörden, Staatsanwaltschaft, Polizei (wenn gesetzlich vorgeschrieben).
9. Der Verwalter informiert, dass die Übertragung der personenbezogenen Daten an externe Empfänger dann stattfinden wird, wenn:
1) Dies notwendig ist, um die Dienste einer externen Stellen in Anspruch zu nehmen,
2) Dies notwendig ist, um mit externen Stellen abgeschlossene Verträge umzusetzen,
3) Dies für die ordnungsgemäße Durchführung der Dienste erforderlich ist;
4) Dies für analytische und statistische Zwecke erforderlich ist;
5) Dies sich aus den Bestimmungen des allgemein anwendbaren Rechts ergibt;
6) Dies notwendig ist, um Ansprüche oder Rechte des Verwalters zu verteidigen, auch im Zusammenhang mit einem anhängigen Verfahren;
7) es einen Umstand gibt, der eine Bedrohung für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Sicherheit darstellt;
10. In Anbetracht des Umfangs der Tätigkeit des Verwalters kann es vorkommen, dass sich die Dienstleister des Verwalters, z.B. im Bereich Server, Hosting, Software, Analysewerkzeuge, in einem Drittland befinden, dann werden die personenbezogenen Daten des Benutzers außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums übertragen – in diesem Fall erfolgen alle Übertragungen von personenbezogenen Daten auf der Grundlage von so genannten Standardvertragsklauseln, die von der Europäischen Kommission angenommen wurden und ein angemessenes Sicherheitsniveau gemäß den geltenden Vorschriften bieten.
11. Die Übermittlung personenbezogener Daten durch den Verwalter kann auch erfolgen, wenn der Nutzer eine Dienstleistung bestellt, die die Übermittlung personenbezogener Daten in ein Drittland erfordert, einschließlich der Nutzung der verfügbaren Option zur Angabe der Server, auf denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen. In diesem Fall kann die Übermittlung personenbezogener Daten auf einer Entscheidung der Europäischen Kommission beruhen, die das angemessene Schutzniveau festlegt. Umgekehrt wendet der für die Verarbeitung Verantwortliche bei der Übermittlung personenbezogener Daten in ein Drittland, für das die Europäische Kommission keine Angemessenheitsentscheidung erlassen hat, die angemessenen Garantien gemäß Artikel 46 der DS-GVO an – d.h. insbesondere die Standardvertragsklauseln gemäß Absatz 9 oben. Wenn die Europäische Kommission keine Entscheidung erlassen hat, in der ein angemessenes Schutzniveau festgelegt ist, oder wenn der Verwalter keine angemessenen Rechtsgarantien bietet, können personenbezogene Daten auf der Grundlage einer der in Artikel 49 Absatz 1 der DS-GVO aufgeführten Voraussetzungen, insbesondere auf der Grundlage der ausdrücklichen Zustimmung des Benutzers, in ein Drittland übermittelt werden.
12. Im Falle der Übermittlung personenbezogener Daten an eine Einrichtung mit Sitz in einem Drittland (außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums) wird jede Übermittlung personenbezogener Daten im Register der Datenverarbeitungstätigkeiten erfasst.
13. In Übereinstimmung mit den anwendbaren Vorschriften und falls erforderlich, nach Einholung der Zustimmung des Benutzers, kann der Verwalter die vom Benutzer zur Verfügung gestellten Informationen zu Zwecken des Direktmarketings unter Verwendung elektronischer Kommunikationsmittel verwenden (z.B. Versand von Informanten oder anderen Nachrichten, die nach Ansicht des Verwalters für den Benutzer von Interesse sein könnten, oder Versand von an einen bestimmten Benutzer gerichteten Werbungen).
14. In Bezug auf Marketingnachrichten, die mit elektronischen Kommunikationsmitteln verschickt werden: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie eine E-Mail an diese Adresse senden:
hrily@hrily.com

III. VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN AUF AUTOMATISIERTE WEISE

Der Verwalter verwendet personenbezogene Daten für die automatisierte Entscheidungsfindung, einschließlich der Erstellung von Profilen, einschließlich der in Cookies oder anderen Technologien enthaltenen Informationen. Die Profilerstellung hat Auswirkungen auf die Funktionalität und Qualität der App, den Inhalt des Profils eines bestimmten Benutzers und bietet dem Benutzer Aktionen zur Steigerung seiner Aktivität in der App an. Darüber hinaus wird das Profiling durchgeführt, um die unter Punkt II der Politik beschriebenen Ziele zu erreichen. Die Profilerstellung wirkt sich auf die Nutzung der App durch den Benutzer aus, da der Verwalter auf dieser Grundlage in der Lage ist, die Qualität der Nutzung der App zu verbessern und die persönlichen Präferenzen der Benutzer zu bewerten. Daher umfasst das Profiling auch die Überwachung und Verfolgung des individuellen Verhaltens der Benutzer.

IV. BENUTZERRECHTE

1. Sie haben folgende Rechte, um die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten gemäß den DS-GVO-Regeln zu kontrollieren:
1) Das Recht auf Zugang zum Inhalt der personenbezogenen Daten (z.B. um Informationen darüber zu erhalten, welche Art von personenbezogenen Daten vom Verwalter verarbeitet werden, um eine Kopie ihrer personenbezogenen Daten zu erhalten;
2) das Recht zu verlangen, dass Ihre personenbezogenen Daten korrigiert, aktualisiert oder berichtigt werden;
3) das Recht, die Löschung personenbezogener Daten zu verlangen, wenn diese unvollständig, veraltet oder unwahr sind oder unter Verletzung des Gesetzes erhoben wurden oder für den Zweck, für den sie erhoben wurden, unnötig sind; unabhängig davon hat der Benutzer das Recht, das Konto in der App zu löschen (dies ist jedoch nicht gleichbedeutend mit der Löschung personenbezogener Daten);
4) das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde – d.h. beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten – einzureichen (z.B. wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten als Verletzung der Bestimmungen der DS-GVO oder anderer Rechtsvorschriften über den Schutz personenbezogener Daten angesehen wird);
5) das Recht, Einschränkungen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten zu beantragen;
6) das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten zu widersprechen, wenn die Verarbeitung auf dem berechtigten Interesse des Verwalters oder für Zwecke des Direktmarketings beruht.
7) Wenn Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verarbeitet werden, haben Sie:
a) das Recht, die Zustimmung jederzeit zurückzuziehen;
b) das Recht zur Übermittlung personenbezogener Daten.
Zur Ausübung seiner Rechte kann sich der Benutzer über die in Punkt VII “Kontaktdaten“ angegebenen Kommunikationskanäle an den Verwalter wenden.

V. COOKIESDATEIEN

1. Die App verwendet die in den Cookies enthaltenen Informationen.
2. Cookies-Dateien werden zum folgenden Zweck verwendet:
1) Um den Benutzern die Navigation in der App und ihren Funktionalität zu ermöglichen,
2) Identifizierung des Benutzers beim nächsten Besuch der App,
3) um die Sitzung aufrechtzuerhalten,
4) die Anzahl der Personen zu ermitteln, die die App benutzen, und Informationen über die Verwendung der App zu erhalten,
5) Durchführung von Marketingaktivitäten (Versendung von Werbung und Informationen),
6) Login-Daten in der App zu merken,
7) den Inhalt der App an die individuellen Präferenzen des Benutzers anzupassen (z.B. das Layout der Appsseite anpassen),
8) anonyme Statistiken zu führen, die es dem Verwalter ermöglichen, die Funktionalität der App zu verbessern,
9) die Herkunft des Benutzers der App zu bestimmen,
3. Die folgenden Arten von Cookies werden in der App verwendet:
1) Session-Cookies – Dateien, die während einer Sitzung eines bestimmten Geräts auf dem Gerät des Benutzers platziert und von diesem gelesen werden. Am Ende einer Sitzung werden die Dateien vom dem Gerät gelöscht;
2) Permanente Cookies – Dateien, die auf dem Gerät des Benutzers platziert und von diesem gelesen werden. Dateien werden nach dem Ende der Gerätesitzung nicht automatisch gelöscht, es sei denn, die Gerätekonfiguration des Benutzers ist so eingestellt, dass Cookies am Ende der Gerätesitzung gelöscht werden.
3) Cookies, die für den Einsatz von Google Analytics notwendig sind – um das Nutzerverhalten und die Quelle der Bewegungen auf der Verwalter-Website zu analysieren.
4) Cookies, die für die Verwendung der Google Search Console erforderlich sind – zur Analyse der von den Nutzern in die Google-Suchmaschine eingegebenen Wörter.
5) Für die Verwendung von Google Ads erforderliche Cookies – zur Schaltung von Anzeigen für Nutzer, die zuvor Hrily.com besucht haben
4. Es gibt Fälle, in denen die Software, die zum Durchschauen der Webseiten verwendet wird (Webbrowser), die Speicherung von Cookies auf dem Endgerät des Benutzers standardmäßig zulässt. Es ist jederzeit möglich, die Einstellungen für Cookies zu ändern. Diese Einstellungen können insbesondere so geändert werden, dass die automatische Behandlung von Cookies in den Einstellungen Ihres Webbrowsers blockiert wird oder dass Sie jedes Mal über deren Platzierung auf Ihrem Gerät informiert werden. Einschränkungen bei der Verwendung von Cookies können einige der in der App verfügbaren Funktionalitäten beeinträchtigen. Cookies können auch von Reklamegebern und Geschäftspartnern, die mit dem Verwalter zusammenarbeiten, verwendet werden.
5. Detaillierte Informationen darüber, wie Sie Cookies einrichten und in den gängigsten Web-Browsern selbst löschen können, sollten im Abschnitt “Hilfe” (oder ähnlichem) des Webbrowsers verfügbar sein.

VI. SICHERHEIT PERSONENBEZOGENER DATEN

Der für die Verwalter trifft geeignete Sicherheitsmaßnahmen, um zu gewährleisten, dass personenbezogene Daten von dem Verwalter sicher verarbeitet werden, wobei er insbesondere dafür sorgt, dass nur befugte Personen Zugang zu den Daten haben, und zwar nur insoweit, wie dies für die Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlich ist. Der Verwalter ergreift alle Maßnahmen, um sicherzustellen, dass die mit dem Verwalter zusammenarbeitenden Stellen geeignete Sicherheitsmaßnahmen garantieren, wenn sie personenbezogene Daten im Namen des Verwalters verarbeiten.
Dies sind insbesondere die folgenden Sicherheitsmaßnahmen:
1. Schutz der Daten vor unberechtigtem Zugriff;
2. Software-Updates durch häufige Aktualisierungen;
3. 2Zugang zu einem individuellen Konto bei der App nur nach Anmeldung mit Login und Passwort; die Passwörter sind geheim und werden in der Datenbank als sogenannter Hash gespeichert;
p.
4. SSL-Zertifikat.

VII. KONTAKTDATEN

Wenn Sie Fragen, Wünsche oder Anliegen bezüglich Ihrer personenbezogen Daten haben oder ein bestimmtes Recht ausüben möchten, können Sie sich über eines der unten angegebenen Formulare an den Verwalter wenden:
E-Mail: hrily@hrily.com       Telefon:  +48 530 248 264

VIII. PARTNER- UND WEITAERLEITUNGSPROGRAMME

Die App enthält Weiterleitungselemente (Links) zu den Websites der Geschäftspartner des Verwalters. Im Falle einer Weiterleitung ist der Benutzer verpflichtet, sich mit den Bestimmungen und der Datenschutzpolitik des bestimmten Geschäftspartners vertraut zu machen. Infolge einer solchen Weiterleitung verarbeitet der Verwalter die personenbezogenen Daten des Benutzers nicht mehr, der Bearbeiter ist der Verwalter der Website, auf die der Benutzer weitergeleitet wurde, der die Verarbeitung unter den in seiner Datenschutzrichtlinie festgelegten Bedingungen realisiert.

IX. NEWSLETTER

1. Die vom Benutzer angegebene E-Mail-Adresse wird für den Versand des Newsletters verwendet. Hier ist die Bestätigung des Nutzers erforderlich, die in seiner freiwilligen Zustimmung zum Erhalt des Newsletters als Inhaber der E-Mail-Adresse besteht.
2. Der Benutzer kann den Newsletter-Dienstleistungsvertrag jederzeit kündigen, indem er das Abonnement deaktiviert. Sie können den Newsletter abbestellen, indem Sie eine Absichtserklärung an die folgende Adresse senden: hrily@hrily.com oder auch über den entsprechenden Link in der Fußzeile jeder Nachricht, die als Teil des Newsletters verschickt wird.

X. ÄNDERUNGEN DER DATENSCHUTZPOLITIK

Der Verwalter ist bestrebt, sicherzustellen, dass diese Politik im Falle von Gesetzesänderungen, Gerichtsurteilen, Richtlinien der für die Überwachung der Verarbeitung personenbezogener Daten zuständigen Behörden, der Einführung von Verhaltenskodizes (falls der Verwalter an diese Kodizes gebunden ist), Änderungen der Technologie, Methoden, Zwecke oder rechtlichen Grundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem neuesten Stand ist und aktualisiert wird.